Tim Cox

Sortieren nach:

Tim Cox - der Maler, der das Sonnenlicht einfängt

Alden Timothy Cox wurde 1957 in Stafford/Arizona geboren und wuchs in Duncan, einer kleinen Gemeinde nahe der Grenze zu New Mexico, auf. Bereits mit fünf Jahren verkündete er, er wolle Cowboy Artist werden und war schon früh mit Papier und Malutensilien unter dem Arm unterwegs.

Die Bilder von Tim Cox mit seinem Sinn für Farben, Perspektive und Wahrhaftigkeit sprechen Menschen an, die Pferde lieben und die das einfache Leben mögen, denn in seinen Bildern finden sie sich selbst wieder oder werden ihre Träume wach. Tim Cox ist Perfektionist und er legt großen Wert aufs Detail. Sein Wunsch ist, in perfekter Weise die reale Arbeitswelt der Cowboys, die ihren Job auf altmodische Art und Weise erfüllen, zu porträtieren. Diese Aufmerksamkeit gegenüber der Exaktheit wird von den Ranchern und Cowboys ebenso wie von Pferdebesitzern in der ganzen Welt gewürdigt.

In vielen seiner Gemälde dominieren warme Farben und goldene Herbstblätter an den Bäumen. Aber Tim Cox stellt ein aufziehendes Unwetter mit seinen gedeckteren Farben ebenso meisterhaft dar. Er versteht es wie kaum ein anderer, den Bildern Leben zu geben, denn mit dem Lichteinfall auf seine Gemälde, ändert sich auch deren Farbe. Ein Bild an der Wand, das von der hellen Morgensonne beschienen wird, sieht im Dämmerlicht des Abends anders aus. Eben so, als würde es auf dem Gemälde dämmern, ohne dass die Leuchtkraft der Farben wirklich nachlässt.